Durch die hohe Gefahr beim Arbeiten mit der Motorkettensäge ist auch hier eine spezielle Schutzausrüstung erforderlich. Die Schutzausrüstung des Sägenführers besteht deshalb aus einer speziellen Hose mit Schnittschutzeinlage. Die verarbeiteten Fäden sperren innerhalb von Millisekunden die Kette so dass eine Gefahr für den Körper ausgeschlossen werden kann. Zusätzlich muss ein Forsthelm mit Gesichts- und Gehörschutz getragen werden. Im Gegensatz zum Feuerwehrhelm besteht der Gesichtsschutz hier nicht aus einem Visier, sondern aus feinem Gittergewebe, damit nichts beschlagen kann und sich die Abgase nicht hinter dem Visier stauen. Der Feuerwehrangehörige trägt zudem noch seine Handschuhe für den Hilfeleistungseinsatz und seine Einsatzjacke.

 

  • thumb_IMG_1015_1024